Landesschülervertretung kritisiert hessisches Ganztagsschulprogramm

Ganztägiges Lernen, das fordern immer mehr Eltern für ihre Kinder. Die Ganztagsschulen in Hessen reichen aber bei weitem nicht aus, um die geforderte Menge an Ganztagsschulplätzen zu decken. Das zeigt eine neue Studie der Bertelsmannstiftung deutlich. Die Opposition im hessischen Landtag¹ kritisiert: Es sei zu wenig unternommen worden für die Ganztagsschulen. Ebenso bekämen die 45,6%² der hessischen Schülerinnen und Schüler, die laut der Studie eine Ganztagsschule besuchen, häufig nicht das, was von einer Ganztagsschule erwartet wird. "Oft haben Schülerinnen und Schüler nicht die Wahl, ob und wenn ja, welches Ganztagsprogramm sie nutzen wollen" sagt Fabian Pflume, hessischer Landesschulsprecher. Es dürfe nicht an der falschen Stelle gespart werden: "Bildung ist keine Kosten-Nutzen-Rechnung", so Pflume. "Aus diesem Grund darf sich das Land nicht aussuchen, ob an Qualität oder Quantität der Ganztagsschulen gespart werden kann." Ergänzend äußert sich Hannah Kriebel, stellvertretende Landesschulsprecherin: "Das Land hat zu gewährleisten, dass alle Schülerinnen und Schüler, die ein Nachmittagsangebot wünschen, dieses auch erhalten.“

Die Studie zeigt auch: Rund 70%³ der Eltern wünschen sich einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind. Mit einem Anteil von 45,6% aller Schülerinnen und Schülern, die eine Ganztagsschule besuchen, liegt Hessen lediglich im Mittelfeld des Bundesvergleiches.² "Der Pakt für den Nachmittag ist und bleibt eine Mogelpackung." sagt Tayyab Mohammad, Vorstandsmitglied der hessischen Landesschülervertretung und Referent für Ganztagsschulpolitik. "Wenn das Land vom Ausbau der Ganztagsschule spricht, meint es den Pakt für den Nachmittag. Eine bloße Betreuung ist aber nicht mit einer Ganztagsschule gleichzusetzen. Es dürfe nicht noch mehr Zeit in ein gescheitertes Projekt investiert werden, um eine augenscheinliche Problemlösung präsentieren zu können.“ "Es braucht mehr finanziellen aber auch personellen Aufwand, um echte Ganztagsschulen zu errichten" stellt Pflume klar. "Dazu müssen das Land und die Kommunen zusammenarbeiten." schließt Kriebel.

 

Quellen:

¹ http://www.wiesbadener-tagblatt.de/politik/hessen/immer-mehr-kinder-in-hessen-sind-in-einerganztagsschule_18256720.htm, abgerufen am 18.10.2017

² Bertelsmann Stiftung, „Gute Ganztagsschule für alle“, Oktober 2017, Klaus Klemm und Dirk Zorn, Seite 31

³ 4. JAKO-O Bildungsstudie 2017, Jako-o GmbH, Pressepublikation Seite 2